Standesamt

zuständig für Geburten, Eheschließungen und Sterbefälle innerhalb der Gemeinde (Standesamt) .......

 

Wenn es Abschied nehmen heißt…

Was ist bei einem Todesfall zu tun?

 

Verständigen Sie zuerst den zuständigen Totenbeschauarzt und ein Bestattungsunternehmen.

 

Arbing ist auf folgende Sanitätssprengel aufgeteilt:

·         Hummelberg, Hummelberg Süd und Roisenberg gehören zum Sanitätssprengel Münzbach – Gde. Arzt Dr. Buchberger, Münzbach (Tel.:07264/ 45 12)

·         Puchberg gehört zum Sanitätssprengel Baumgartenberg – Gde. Arzt Dr. Königseder, Baumgartenberg (Tel.: 07269/ 20 50)

·         Alle übrigen Ortschaften gehören zum Sanitätssprengel PergGde. Arzt Dr. Haider, Perg (Tel.: 07262/ 525 66)

Sollten diese Ärzte nicht erreichbar sein, wenden Sie sich an

 

Dr. Wolfgang Laimer, Arbing    (Tel.: 8444)

 

oder Dr. Josef Schober, Windhaag/Perg   (Tel.:07264/ 48 44).

 

Weiters muss der Sterbefall spätestens am nächsten Werktag am Standesamt angezeigt werden. Hierzu sind folgende Unterlagen vorzulegen.

 

·         Geburtsurkunde

·         Heiratsurkunde der letzten Ehe (gegebenenfalls Nachweis der Auflösung der Ehe)

·         Staatsbürgerschaftsnachweis

·         Totenbeschauschein

 

Das Standesamt meldet den Sterbefall unter anderem an die Gebietskrankenkasse, die betroffenen Standesämter (Geburtenbuch, Ehebuch), Staatsbürgerschaftsevidenzstelle, Bezirkserwaltungsbehörde, Verlassenschaftsgericht, Jugendwohlfahrtsträger, Bundesheer, …  weiter.

Für die Ausstellung einer Sterbeurkunde sind Gebühren in Höhe von € 8,70 Verwaltungsabgabe bzw. Bundesabgabe zu entrichten.

 

Die Kosten der Totenbeschau und die Gebühr für die Leichenhalle werden von der Gemeinde eingehoben und betragen:

Totenbeschaugebühr à € 63,90

Leichenhallengebühr à € 54,50

Zuständig